Sonderausstellungen 2011
5
August Stoll   -   1911 - 2011  (abgelaufen) 17. August - 18. September (Martin Stoll)
August Hermann Stoll - Ein kurzes Porträt : Geb.: Dillenburg 1911 Studium : Kunstakademie München und Preuß. Kunstakademie Königsberg Lehrtätigkeit : Werkkunstschule Posen Lehrtätigkeit : Gymnasium Dillenburg (Wilhelm von Oranien Schule) Freischaffender Künstler in Dillenburg Ausstellungen in verschiedenen Ländern Europas Kunst- und Malreisen in zahlreiche europäische Länder Gest.: Dillenburg 1991 Anläßlich des 100. Geburtstages des Dillenburger Malers August Hermann Stoll findet vom 17.08.2011 bis zum 17.09.2011 in der Villa Grün eine Jubiläumsausstellung statt, die Einblick in sein vielfältiges Schaffen gibt. Die gezeigten Werke vermitteln einen Eindruck seiner künstlerischen Entwicklung von den 1930iger Jahren bis zu seinem Tode. Dabei finden Motive aus Dillenburg und Umgebung besondere Berücksichtigung. Der in Dillenburg geborene Maler ist während und nach seinem Studium in München und Königsberg immer wieder in seinen Heimatort zurückgekehrt, wo seine Eltern lebten. Aus diesen Jahren existieren noch einige Bilder aus dem Dillkreis. Zu Anfang des II.Weltkrieges (1940)  wurde er zur Wehrmacht eingezogen und nahm am Frankreichfeldzug teil. Nach seiner schweren Verwundung in Rußland wurde er 1942 aus der Wehrmacht entlassen und begann, sich erneut der Malerei zu widmen. Die Flucht aus dem Osten führten ihn und seine Ehefrau Ruth geb. Freudenberger wieder nach Dillenburg. Anläßlich der 600-Jahrfeier der Stadt Dillenburg im Jahre 1950 war er im Festausschuß tätig und gestaltete unter anderem das Plakat zu den Feierlichkeiten und die Titelseite der Festschrift. Ein Schwerpunkt seines Schaffens war die Landschaftsmalerei, die er während längerer Aufenthalte in Frankreich, Italien, Schweiz, Dänemark und Norwegen weiterentwickelte. Seiner künstlerischen Tätigkeit ging er bis wenige Tage vor seinem Ableben im Jahre1991 nach.
Zurück Zurück
Kurhaus Dillenburg
Stadtansicht Dillenburg
Impressum Impressum